Top

Reisesperber

Und wie wir Glück hatten… kaum haben wir die USA verlassen, wurden alle Flüge aus Europa in die USA gestrichen und Deutschland schloss die ersten Grenzen. Leider geht das Corona Virus auch bei uns nicht spurlos vorbei.

In Dartmouth (Nebenort von Halifax, gehört aber „gemeindstechnisch“ zu Halifax) haben wir wieder ein geniales Airbnb gefunden. Das Airbnb befindet nur gerade 500m vom Meer weg. Wir nehmen jeweils die Ferry um nach Halifax zu gelangen. Halifax ist die Hauptstadt der Provinz Nova Scotia. Wie der Name bereits erahnen lässt (Neuschottland) erstand die Provinz durch eine britische Kolonie. Die Stadt Halifax hat wirklich einen „schottischen“ Touch, darum fanden wir es echt schade, dass die St. Patricksday-Parade vom 17.3.2020 wegen dem doofen Virus abgesagt wurde.

An einem schönen Tag mit angenehmen kühlen Temperaturen hatten wir die Halbinsel mit dem Mietauto erkundet. Nur wenige Kilometer ausserhalb der Stadt und wir waren fasziniert von der Natur und von der Weite. Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Nova Scotia ist Peggys Cove. Diese Bucht haben wir zuerst mit dem Auto angesteuert und natürlich waren wir nicht alleine (trotz dieser Jahreszeit?!) 🙂 Der berühmte Leuchtturm ist der östlichste Punkt der Ortschaft St. Margarets Bay. Dieser Ort hat nur gerade ca. 650 Einwohner und lebt eigentlich nur durch diesen Tourismus.

Der Name Halifax verbinden viele mit dem Swissairabsturz vom 1998. Die Piloten wollten noch in Halifax Notlanden, doch die Swissair 111 stürze leider kurz vor der Halbinsel, wegen einem Kurzschluss im Cockpit in den Atlantik ab. Für dieses tragische Ereigniss steht ein Memorial aus zwei riesen Steinen, welche mit Blick in Richtung Atlantik stehen – fast am gleichen Ort wie Peggys Cove.

Nach dem Memorial fuhren wir zur Stadt Lunenburg, welche durch den kanadischen Schoner (Bluenose) bekannt war. Die Bluenose ist ein kanadisches Schiff mit Masten, die im Jahr 1930 zum Symbol der Provinz Nova Scotia sowie vom Land Kanada wurde. Lunenburg ist Kanadas älteste Siedlung mit einer langen Fischerei- und Schiffbautradition. Nebst dieser Tradition zeigt sich Lunenburg bunt mit ganz viel verschiedenfarbigen Häusern.

Wie ihr vielleicht schon wisst, ist Hugo gestern Vormittag (17.03.2020) angekommen. Wir haben vom Spediteur bereits einen Termin erhalten. Morgen Vormittag geht es zum Zoll und dann sollten wir mit unserem Hugo wieder vereint sein. Wir machen drei Kreuze, wenn wir dann endlich mal losfahren können.

Aufgrund des Notstands, welche nun auch die Provinzen Ontario, Alberta und Quebec ausgerufen haben, haben wir uns entschlossen mit dem Hugo in ein eher abgelegenes Gebiet zu fahren und soweit autark für eine Weile zu leben, um zu schauen wie sich das Ganze auch hier noch weiterentwickelt.

Auch wir werden uns somit an die Anweisungen der kanadischen Regierung halten und uns nur wenig an der Öffentlichkeit zeigen, denn es ist momentan nicht die Zeit gross rumzureisen.

Unser Abenteuer startet etwas holprig, aber wir versuchen optimistisch zu bleiben und warten Tag für Tag ab und sind überzeugt, dass dies auch Lehren fürs Leben sind.

Wir wünschen euch allen eine gute Zeit und: BE SAFE! #flattenthefuckingcurve

Comments:

  • Pia Landis

    21. März 2020

    geniales foto von halifax mit dem tau 🤗🤗🤗

    reply...
  • Mathias

    23. März 2020

    Schöner Text, coole Fotos! Lg und take care 🙂

    reply...

post a comment